Simone Schubert weiterhin auf Erfolgskurs

Zwei wichtige Mountainbikerennen hat Simone Schubert am letzten Wochenende bestritten: Am 16. Juli stand das größte Mountainbikerennen Österreichs mit insgesamt 4000 Teilnehmern an.

Die Veloteamfahrerin ging diesmal auf die D-Strecke: Mit 54 km und knapp 1500 Höhenmetern nicht die längste Route des Marathons, aber mit einem hohen Trailanteil und steilen Skipistenabfahrten eine der anspruchsvollsten Strecken. Simone hatte sich selbst eine Zielzeit von unter 3:30h gesetzt. Das diese Zeit tatsächlich zu knacken ist, war ihr am höchsten Punkt – der Hückeneckalm bei km 35 – klar. Nun folgte nur noch eine rasante Abfahrt über Wanderpfade durch die Ewige Wand, dem Highlight der Strecke. Mit viel Druck auf dem Pedal erreichte sie nach 3:28h das Ziel und landete auf Platz 6 ihrer Altersklasse.

Dieses Rennen war sehr wichtig, um weitere Punkte für die größte Marathonserie Europas (MarathonMan Serie) zu sammeln, bei der die Veloteamfahrerin derzeit in den vorderen Rängen zu finden ist.

Schon am nächsten Tag stand die Bayerische Meisterschaft Cross Country in Grafenau/Bayerischer Wald an. Hier beging die Landshuterin den fatalen Fehler die Strecke nicht im Vorfeld intensiv abzufahren. Überrascht wurde sie deshalb während des Rennens von einem äußerst anspruchsvollen, verwinkelten Waldparcours, der im Vorjahr noch nicht eingebaut war. Trotz der anfänglichen Unsicherheit im Kurs erreichte Simone den sechsten Platz bei der Bayerischen Meisterschaft in der Damenklasse.


Landshut Wetter

  • Facebook

  • Schlagwortwolke