Sommerbiathlon Kösching

Sommernbiathlon mit Simone & Simon…mal ganz was anderes! Hier der Bericht

Hallo,

Simon und ich starteten gestern als Mixed Team beim Sommerbiathlon in Kösching. Diese Veranstaltung hat ihren ganz besonderen Reiz: Es kommt nicht nur auf eine schnelle Bikeleistung an, sondern vor allem muss auch gut geschossen werden. Jeder Fehlschuss auf die 10 Biathlonscheiben mit dem Luftgewehr bringt zwei Strafminuten. Die Bikerunde a 10 Km ist zweimal zu befahren und man kann sich schnell ausrechnen, dass sich mehrere Fehlschüsse fatal auf die Gesamtzeit auswirken. Die Veranstaltung wird mit sehr viel Herzblut und Liebe von den Köschinger Feuerschützen ausgerichtet und entfacht eine derartige Begeisterung, dass die 200 Startplätze drei Monate vorher innerhalb von 14 Tagen ausgebucht sind. Auch Simon, der im letzten Jahr noch als Zuschauer dabei war, wurde von dem Bikebiathlonfieber angesteckt und so stand er nach Jahren Rennabstinenz mit seinem alten Hardtail und mir als Mixed-Team am Start. Ein Mixed Team startet zwar jeder einzeln, es wird dann aber nochmals gesondert als Team gewertet.

Das Einschießen ließ uns schon mal positiv an das Ganze rangehen: Simon traf alle fünf Scheiben, ich hatte zumindest etwas mehr Routine als im letzten Jahr und traf zweimal ins Schwarze. Die Streckenbesichtigung zeigte uns, dass Biketechnisch keinerlei Probleme auf uns zukommen werden. Nach der allgemeinen Wettkampfbesprechung beginnt dann das Warten: Die Teilnehmer werden alle 30 Sekunden auf die Strecke geschickt, um einen Stau am Schießstand ausschließen zu können. Mit unseren Startnummern 154 und 178 heißt das eine Stunde in der Sonne liegen.
Schließlich ging es für mich los: 3-2-1-Start. In gewohnte Manier drückte ich durch die Strecke, Uhrenvergleich am Schießstand – „Top-Zeit“. Übermütig lege ich die Waffe an die Schulter und „Bumm“ –gleich mal versehentlich eine Jubelsalve an die Decke abgeschossen. Völlig aus dem Konzept gebracht schieße ich die anderen vier gleich auch noch daneben. So was deprimiert, aber gut: Wieder aufs Bike, wieder durchdrücken, wieder rein ins Schützenheim. Naja, zumindest diesmal zwei Schuss getroffen. Keine Leistung, mit der man hier einen Blumentopf gewinnen kann – aber immerhin dann doch noch 4te geworden.
Simon startet gut 15 Minuten nach mir, absolvierte ebenfalls in starken 25 Minuten die Bikestrecke und zielte sicher auf vier von fünf Scheiben. Wow. Das ließ auf eine gute Platzierung hoffen. Beim zweiten Mal tut der Wiesenberg zum Schützenheim hoch aber richtig weh und mit 178 Durchschnittspuls liefs dann leider nicht mehr ganz so rund: Nur noch einmal getroffen. Schade. Damit belegte er den 10ten Platz.
Im Mixed belegte das Veloteam Landshut demnach den 18ten von 33 Teams. Das Schießen üben wir noch – versprochen!

SimonBike Simone Warten auf den Einsatz

 

 

 

 

 

 

(Fotos: KBUMM)

Viele Grüße
Simone


Landshut Wetter

  • Facebook

  • Schlagwortwolke