Trotz starker Konkurrenz Platz 9 für Simone

Vor den Toren Bambergs fand am 15.Mai der Saisonauftakt der Ritchey Mountainbikeserie statt. An die 1000 Mountainbiker hatten sich versammelt, um bei diesem Saisonauftakt teilzunehmen. Das Fahrerfeld war dementsprechend stark besetzt. Die Veloteamfahrerin Simone Schubert war auf der Langdistanz des Marathons unterwegs. Die Strecke hatte sich im Vergleich zum Vorjahr leicht geändert: Viele knackige Steigungen waren zu verzeichnen, aber auch einige neue Singletrails. Vom Litzendorfer Fußballstadion ging es zuerst auf den Geisberg, den mit 585 Metern höchsten Punkt der Region und weiter über eine steile Rampe durch Lindach zur ersten Verpflegungsstation hinunter nach Lohndorf. Danach war ein extrem steiler Anstieg – die „Lohndorfer Mauer“ – zu bezwingen. Trotz der Anstrengung war es hier besonders motivierend, wie die zahlreichen Zuschauer im schönsten fränkischen Dialekt die Sportler anfeuerten. Die Streckenführung zum dritten großen Anstieg, dem Schammelsberg, führte im Gegensatz zum Vorjahr über eine Forststraße und nicht mehr über einen steilen Singletrail. Da dieser 2010 mehr schiebend als fahrend erklommen wurde, war dies eine sehr gute Variation des Veranstalters. Letztendlich befuhr Simone Schubert eine Stunde schneller als im Vorjahr die 84 km und 2300 hm. Mit einem knapp 20ger Schnitt platzierte Sie sich als 9te im Feld der Topfahrerinnen.


Landshut Wetter

  • Facebook

  • Schlagwortwolke